Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nachdem sich in den letzten Tagen negative Meldungen häuften und man fast schon von einer Depression sprechen konnte, scheint alles Negative plötzlich wie weggeblasen und die Medien überschlagen sich mit positiven Meldungen. Selbst die Klage der EU gegen Ungarn wurde heute eher positiv gewertet und Themen wie Spanien oder der Gewinneinbruch bei Siemens wurden heute von der Themenliste gestrichen. Die herausragenden Zahlen von Apple, Bayer und andere Großen, sowie die positive Einschätzung durch die Regierung überragten alles und animierten die Anleger zu Folgekäufen.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete den Tag heute mit 6.622,96 und das sollte bis auf eine Stelle hinter dem Komma, auch der tiefste Stand des Tages sein. Der typische „Sägezahn-Chart“ von dem wir gestern berichteten, animierte die Anleger zu Anschlusskäufen und viele werden wohl doch langsam beginnen ihre Wunschwerte für ein Langfristdepot einzusammeln.

Dem DAX tat das natürlich sehr gut und er konnte gegen 16 Uhr sein Tageshoch bei 6.730 markieren. Danach ging es zwar wieder leicht bergab, doch konnte die 6700 gehalten werden. Jetzt kommt es darauf an, dass sich oberhalb der 6700 ein Boden bildet, von dem aus steigende Kurse enstehen können. Dazu wäre es aber wichtig, dass nach einem erneuten Anstieg eine Unterstützungslinie (6700, 6750 oder 6800) mehrfach bestätigt wird, um ein Fundament für die Bodenbildung zu schaffen. Das müssen die nächsten Tage zeigen.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.622,90 (6.508,10) Höchstwert: 6.733,34 (6.604,54)

Endstand: :  6.704,50 +1,73%   (6590,41)

Mit +11,98% zeigte der  RSI eine weitere technische Reaktion die ihn bis auf  oben auf 47,27 (VT42,21) Punkte nach oben brachte. Dadurch liegt der RSI nur noch ca. 2,7Punkte unterhalb der neutralen Linie, über der es zu einem Kaufsignal kommen könnte, das die Kurse weiter ansteigen lässt. Voraussetzung sind allerdings positive Meldungen.

Auch beim MACD ging es heute leicht nach oben. Der MACD stieg um 8,07%, auf nunmehr -69,28 zu -55,30 (VT –  -75,36 zu -51,81. Der Abstand zur die Signallinie verringerte sich dadurch  auf 13,98 nach  23,55. Hier könnte es  nach einem weiteren guten Tag zu einer Überschneidung und damit zu einem Kaufsignal kommen.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Nach mehreren Tagen im unteren Bereich der Tabelle, schaffte es die Commerzbank  mit +5,18% auf den Platz des Spitzenreiters. Top 2 und 3 belegten K+S +4,43% und erneut die Lufthansa +3,79% , die gestern schon Platz 2 inne hatte.

Die Verlierer des Tages waren FMC  +0,10% die noch leicht im Plus lagen. Dahinter folgten im Minus die Telekom -0,06% und RWE –0,50 welche die einzigen echten Minuswerte stellten.

Zusammenfassung und Ausblick

Die Anleger hatten das fortgesetzt was gestern begann und sind mit Anschlußkäufen massiv in den Markt eingestiegen. Zum Einen lag das an den vielen positiven Meldungen, zum anderen aber auch an der prekären charttechnischen Lage, die bei einem Unterschreiten der langfristigen Trendline, eingetreten wäre. Sollten sich weitere positive Börsentage einstellen, werden die beiden Indikatoren mit hoher Sicherheit Kaufsignale generieren, die den Markt deutlich nach oben bringen sollten. Natürlich sollte man sich nun nicht blindlings in Käufe stürzen, sondern darauf achten, ob sich im Chart tatsächlich ein Trend nach oben festigt oder ob das alles nur wieder ein Fehlsignal sein könnte.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.