Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Wie wir im gestrigen Ausblick für den heutigen Tag vermutet hatten, wurde es heute tatsächlich gefährlich im DAX und bescherte den Anlegern einen recht schwachen Börsentag. Italiens Wähler haben es geschafft, Italien praktisch unregierbar zu wählen, was für das Land fast schon eine Art Tradition bedeutet. Diese Unsicherheit belastete heute die Märkte in Europa und damit auch den DAX, obwohl aus den USA richtig gute Nachrichten kamen. So stiegen die Neubauverkäufe  im Januar um +16,6 %, während ein Plus von gerade einmal +3,0% erwartet worden war. Das Verbrauchervertrauen in den USA stieg im Februar ebenfalls deutlich an und lag  bei 69,6 Punkten, nach einer Prognose von 62,0 Punkten. Das alles konnte aber der schlechten Stimmung im DAX leider keinen Abbruch tun.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete deutlich im Minus mit 7.682,24 Punkten und es sollte ein verhaltener Handelstag werden, der sich in einem Rahmen von etwa 100 Punkten seitwärts bewegte. Das Tageshoch lag nur wenig über dem Eröffnungskurs, bei 7.683,96, während das Tagestief erst kurz vor Handelsschluss bei 7.589,32 markiert wurde

Der Kurs kämpfte um die steigende Trendkanalbegrenzung, doch wurde diese nach unten verlassen, so dass nun die 7550 als Unterstützung herhalten muss. So sieht im Moment alles danach aus, als würde der DAX seine seitliche Bewegung, auch aus dem Trendkanal hinaus fortführen und diesen damit auflösen. Vielleicht muss dieser aber auch nur angepasst werden. Das werden die nächsten Tage zeigen müssen.

Chart260213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.589,32 (7.726,40) Höchstwert: 7.683,96 (7.860,57)

Endstand: :  7.597,11 -2,27%   (7.773,19)

Die Indikatoren

Der RSI  gab nach dem Wahlergebnis in Italien heute deutlich  um  -17,90%  ab und ging unter die neutrale Linie, bis auf +45,75 Punkten (VT+55,72) nach unten, wobei das gestern generierte  kleine Kaufsignal wieder neutralisiert wurde. Das war ein klares Fehlsignal.

Der MACD stürzte richtig extrem, um -955,23% in die Tiefe  und beendete den Handel mit -6,13 zu -3,31 Punkten  (+0,72 zu -2,51). Damit vergrößerte der MACD den Abstand zu seiner Signallinie wieder etwas auf   -2,82 (-1,79) Punkte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Heute war wieder einmal ein Tag der Defensivwerte, wie wir ihn schon mehrfach erlebten. An der Spitze Fresenius SE mit +2,75, gefolgt von deren Tochter FMC mit +1,47%, die gestern noch Letzter im DAX war und auf Platz 3 , aber bereits im Minus, Beiersdorf mit -0,39%.

Den drittletzten Platz belegte heute E.ON mit -3,34%, vor BASF mit -4,47% und auf dem letzten Platz die Deutsche Bank mit 4,88%

Heute lagen 2 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute wurde es also tatsächlich gefährlich im DAX und die Kurse sausten in die Tiefe, allerdings schien besonders die deutsche Börsenlandschaft davon betroffen zu sein. Für Langfristanleger mag sich vielleicht das eine oder andere Schnäppchen ergeben haben und besonders die Exportindustrie könnte nun davon profitieren, dass der Euro ebenfalls deutlich billiger wurde. Nun bleibt abzuwarten, wie schnell Italien vergessen werden kann, denn die nächsten Hiobsbotschaften dürften von der Fiskalklippe in den USA gesendet werden, welche wohl am kommenden Freitag wieder alle Meldungen beherrschen dürfte.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten