Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Während Europa sich langsam vom Zypernschock erholt, präsentieren die USA Zahlen zur aktuellen Wirtschaftslage z.B. in der Baubranche. Dort lag der Case-Shiller-Hauspreisindex allerdings im Januar, mit +8,1% (+7,9%) knapp über und die Auftragseingänge langlebiger Güter im Februar mit +5,7% (+4,0%), sogar deutlich über den Erwartungen.  Die Neubauverkäufe gaben im Februar mit -4,6% (-5,3%) nicht so sehr nach wie erwartet, dafür sinkt das Verbrauchervertrauen im März auf 59,7 Punkte (69,0 Punkte), wohl aufgrund der Streitigkeiten um die Fiskalklippe. Wägt man alle Meldungen ab, ergibt sich ein eher ausgeglichenes Bild.

Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete den Handel mit 7.889,15 Punkten und sorgte wenig später mit einem Absacker in den Minusbereich für Sorgenfalten bei den Anlegern. Nach einer Erholung bis zur 7900, sackte der Kurs erneut nach unten auf das Tagestief von 7.859,27 Punkten. Das Spiel wiederholte sich nochmals gegen16 Uhr, nachdem der Kurs auf das Tageshoch von 7.912,52 gestiegen war. Am Ende lag der DAX knapp unter der 7900, bei 7879,67 Punkten.

Der DAX hielt sich heute knapp um die Unterstützungslinie von 7860 Punkten, als wolle er sich dort ausruhen für die nächsten beiden Tage. Denn dann dürfte er den Kreuzungspunkt mit dem steigenden Trendkanal erreicht haben und es wird spannend. Ob die Entscheidung für eine der beiden Richtungen allerdings noch vor Ostern fallen wird, ist zu bezweifeln..

Chart260313

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.859,27 (7.847,97 ) Höchstwert: 7.912,52 (8.030,76  )

Endstand: :  7879,67 +0,11%   (7870,90)

Die Indikatoren

Der RSI  konnte sich mit einem Anstieg um +1,29% leicht erholen und konnte damit die neutrale Linie, bei 50,87 Punkten (VT+50,22) nochmals verteidigen. Die Gefahr ist allerdings nicht gebannt und so könnte bereits morgen ein Verkaufssignal ausgelöst werden, wenn er unter die 50 fällt..

Beim MACD   gab erneut zweistellig  um -14,31% nach und beendete den Tag  mit  +49,69 zu +66,61 Punkten  ( +57,98 zu +70,84 ). Dies bedeutet ein Minus -16,92 (-12,86) Punkten , welche der MACD unterhalb der Signallinie liegt.

Gewinner und Verlierer des Tages

HeidelbergCement, gestern noch Schlusslicht im DAX, konnte sich heute mit +4,31% den ersten Platz sichern, vor Lanxess mit +2,88% und Merck mit +2,32%.

Die Gruppe der Flop 3 wurde heute von der Deutschen Lufthansa mit -0,79% angeführt. Danach folgte Siemens mit -1,04% und die Deutsche Telekom, die mit -1,85% den letzten Platz belegte.

Heute lagen 17 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

So richtig scheinen die Anleger der Sache mit Zypern noch nicht zu trauen, denn sie verhielten sich heute eher abwartend bis neutral, wobei die Tendenz erneut nach oben zu drängen, oberwogen hat. Da es für Europa heute keine speziellen Wirtschaftsmeldungen gab, galt das Interesse der Medien erneut Zypern und anderen Wackelkandidaten wie z.B. Spanien. Hier malen die Medienvertreter schon wieder Horrorszenarien an die Wand, als wollten sie dazu beitragen, dass die Stimmung weiter kippt.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.