Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Fast möchte man aufatmen, wenn man sieht, dass die Kurse endlich einmal stärker nach unten gehen und die erwartete Konsolidierung endlich einsetzt. Einen klar erkennbaren Auslöser findet sich nicht und so könnte das Verkaufssignal im MACD und die darauf reagierenden Computerprogramme durchaus dahinter stecken. Aber auch die Neubauverkäufe in den USA, die mit -0,3/ deutlich unter der Prognose von +2,2% lagen, haben sicher zu dem heutigen Rückgang beigetragen, zumal die US-Häuserdaten zuletzt gefeiert wurden. Hier findet sich natürlich ein gewisses Enttäuschungspotential.

Chart-Betrachtung

Der Dax startete  mit 7.362,98 Punkten direkt auf dem Tageshoch, denn anschließend ging es nur noch abwärts mit den Kursen. Charttechnisch war dies längst überfällig und wir hatten gestern besonders in Bezug auf den MACD bereits vor einer solchen Möglichkeit gewarnt.

Die nächste Unterstützung bei 7270 wurde durch ein Unterschreiten bis zur 7255 getestet, doch sie konnte heute standhalten. Allerdings scheint sich nun im Chart ein „M“ auszubilden, was regelmäßig für weitere Kursrückgänge sorgt. Das sollte uns aber so lange keien Sorgen bereiten, solange der Trendkanal nicht nach unten verlassen wird. alles andere ist „gesund“ für die Kurse und sollte als vorbereiteten Anlauf für einen späteren anstieg über die 7600 gesehen werden.

.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.255,77 (7.369,39) Höchstwert: 7.362,98  (7.440,49)

Endstand: :  7.276,51 -2,0%   (7.425,11)

 

Der RSI  gab heute zweistellig, um -18,52%  nach und steht nun im neutralen bis leicht bullischen Bereich, bei 54,70 Punkte (VT+67,13).

Dem MACD  generierte, wie gestern von uns prognostiziert, ein Verkaufssignal, welches ihn anschließend um -11,44% nach unten schickt. Am Ende machte der MACD bei 119,53 zu 128,53  Punkten (134,97 zu 130,78) halt und liegt damit exakt 9 Punkte (VT+7,86) unter seiner Signallinie

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute war wieder ein Tag der Defensivwerte, die immer gefragt sind, wenn die Kurse nach unten gehen und die Angst unter den Anlegern umgeht. So lagen beide Fresenius-Werte wieder weit vorne. FMC auf Top1 mit +2,19% und Fresenius SE mit 0,35% auf Top 3. Dazwischen, auf Platz 2 Merck mit +0,61 %

Flop waren heute VW -3,84% , vor der Commerzbank -5,70% mit und der Dt.Bank mit 6,49%. Es scheint die Anleger haben erkannt, dass in nächster Zukunft keine Geschenke für Banken zu erwarten sind, sondern eher ein weiterer Schuldenschnitt aus Griechenland droht.

Heute lagen  3 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Wie wir es gestern vorausgesehen und bereits länger schon erwartet haben, erzeugte das Verkaufssignal im MACD einen Kursrutsch, der uns allerdings keine Sorgen zu machen braucht. Im Gegenteil, denn bevor die Kurse weiter steigen und die 7500, 7600 angehen kann, muss er einen „Anlauf“ nehmen und möglicherweise sahen wir diesen heute schon. Besser wäre allerdings ein stärkerer Rückgang mit anschließender Trendwende nach oben, innerhalb des steigenden Trendkanals.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.