Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Erneut wurde der DAX heute von starken Gewinnmitnahmen beeinträchtigt, die zwar immer noch durch Aufkäufe bereinigt werden , aber die Luft wurde heute zunehmend dünner. Erst ein massiver Endspurt konnte den DAX-Endstand einigermaßen verträglich gestalten.

DAX-Chart

Heute ging der DAX gleich von Anfang an nach unten und konnte im gesamten Tagesverlauf die Minuszone nicht verlassen. Als einen gewaltigen Warnschuss setzte der Chart die Marke sehr tief, bei 6750, was jedem Anleger anzeigt, wie zerbrechlich die Stabilität am Markt aktuell sein kann.

Noch immer kämpft der DAX mit der gepunkteten Linie aus dem langfristigen Trend. Heute brauchte er wirklich alle Kräfte, um sich wieder so zu erholen, dass er am Ende knapp unter dieser Linie war. Gleichzeitig entfernt sich der Kurs aber immer mehr von der ursprünglichen Trendbegrenzung und zeigt eher hinab in Richtung der Begrenzung des blau hinterlegten Kanals.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.743,65 Höchstwert: 6.868,58 Endstand: 6.849,60 -0,22% 

Beide Indikatoren kamen an diesem Tag zurück in Richtung neutralem Bereich. Der RSI erreichte 64,11, was einem Rückgang von 2,14% entspricht. Der MACD landete mit  131,32 zu 146,74  immer noch deutlich unter der Signallinie und das mit großem Abstand. Trotzdem kam man heute noch gut davon, da sich die Kurse zum Ende hin deutlich erholt hatten.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Platz 1 im DAX belegte heute BASF +1,72%, vor Henkel +1,64% und Beiersdorf  +1,02% wobei die letzteren beiden am Freitag noch ganz hinten waren und nun wohl als technische Reaktion gefragt waren..

Merck-2,58% , Commerzbank -2,78% und Daimler -2,87% belegten die hinteren Plätze. Erneut sind diese Prozentzahlen deutlich unterhalb der Pluswerte. Bei Daimler reagierten die Anleger vermutlich auf die Meldung, dass Chinas Staatsbediensteten keine ausländischen Fahrzeuge mehr kaufen dürfen.

 

Zusammenfassung und Ausblick

Erneut ging es deutlich nach unten und mit jedem Absinken der Kurse und mit jedem Fehlversuch nach oben, steigt die Gefahr und das Risiko für weiter fallende Kurse. Die Anleger scheinen deutlich nervöser zu sein, wie noch kurz vor der Zusicherung der Griechenlandhilfe und so darf man gespannt sein, wie die Märkte auf mögliche weitere negative Meldungen reagieren wird. Viele Anleger nehmen momentan Gewinne mit, steigen aber bei bestimmten Kursen , heute 6750. wieder ein. Doch sollte der Kurs eines Tage zufällig auf viele Stopps stoßen, könnte dies zu einem Rutsch nach unten führen. Die Lage ist also angespannt und es ist wohl besser, sich mit einem Einstieg zurück zu halten. Aber man kann nur immer wieder betonen, dass es kein wirkliches Problem darstellt, wenn der Kurs noch weiter nach unten geht. Erst unterhalb des blau hinterlegten Trendkanals, könnte es schwierig werden.

Einen starken Dienstag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.