Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Zypern bleibt nach wie vor in aller Munde und verunsichert die Märkte weiter, da es den Politikern nicht gelungen ist, Vertrauen aufzubauen, geschweige denn wirksame Konzepte einzusetzen. Aus Deutschland gab es zwei Meldungen, wobei  die eine zu den Importpreisen, mit -1,6% genauso unverändert war, wie der GFK-Index Konsum für April der bei +5,9% lag. In der Eurozone lag die Wirtschaftsstimmung im März mit 90,0 (90,5) marginal unter den Erwartungen und auch der Geschäftsklima-Index , ebenfalls im März, lag mit -0,85 (-0,79) Punkten darunter.

Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete den Handel im Plus, mit 7.905,96 Punkten ging aber nach Erreichen des Tageshochs von 7.916,76 Punkten, bereits wenig später deutlich nach unten, um kurz vor 15 Uhr das Tagestief von 7.750,38 Punkten zu markieren. Immerhin waren das 150 Punkte weniger als zur Eröffnung. Zum Handelsende hin erholten sich die Kurse wieder ein wenig, so dass bei  7789 Punkten der Tag beendet war.

Heute haben wir eine Änderung im Verlauf des Trendkanals vorgenommen, um diesen den aktuellen Gegebenheiten sinnvoll anzupassen. Dazu haben wir den Trendkanal links etwas angehoben und rechts gesenkt, was aus einem Vergleich der Charts sichtbar wird. Manchmal ist das nötig und wichtig, um einer entsprechenden Situation Genüge zu tun.

Der Kurs hat die untere Begrenzung des steigenden Kanals, als auch die Unterstützungslinie bei 7750 Punkten, nahe des Kreuzungspunktes der beiden erreicht. Hier wird vermutlich in den nächsten Handelstagen darüber entschieden werden, ob der Trendkanal hält und die Kurse wieder ansteigen können, oder ob es zu einem weiteren Rückgang, vielleicht bis auf 7000 Punkte, kommen wird.

Chart270313

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.750,38 (7.859,27) Höchstwert: 7.916,76 (7.912,52)

Endstand: :   7.789,09 -1,15%   (7879,67)

Die Indikatoren

Der RSI  rutschte heute um -12,68% abwärts und unterschritt die neutrale Linie deutlich. Am Ende des Handels lag der RSI bei 44,42 Punkten (VT+50,87) und unsere gestrige Vermutung, es könnte heute ein Verkaufssignal ausgelöst werden, hat sich bestätigt.

Beim MACD   ging es deutlich  zweistellig  um -28,77% nach unten, so dass der Indikator den Tag  mit  +35,39 zu +60,37 Punkten  ( +49,69 zu +66,61 ) beendete. Damit steht der MACD miti -24,98 (-16,92) Punkten unterhalb der Signallinie und beschleunigt den negativen Trend.

Gewinner und Verlierer des Tages

Platz 1 gehörte heute FMC, einem Defensivwert mit +1,28%, vor Merck mit +0,64% die genauso wie HeidelbergCement, mit +0,62%, bereits gestern unter den Top 3 lagen.

Hinten lagen heute Die Allianz mit -2,31% vor BASF mit -2,36% und als heutiges Schlusslicht, die Deutsche Bank mit -2,56% die heute von Merrill Lynch aus der Europe 1 Liste entfernt wurde.

Heute lagen 4 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Den Anlegern wird die  Sache, wie die Politiker mit den Geldern von sparen umgeht zu heiß und einige Großanleegr haben mit ihrem Geld die Zone der EU verlassen, nachdem bekannt wuirde, dass duie Verlustquote in Zypern, bei bis zu 80% der Spareinlagen liegen könnten. Zudem gab es unbedachte Äußerungen einiger Politiker, die ebenfalls für weitere Verunsicherung sorgten. Insgesamt kann man sagen, dass die wenigsten Anleger noch Vertrauen in Finanzwelt und Politik haben dürften.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.