Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Anleger zeigten erhöhte Nervosität vor dem EU-Gipfel und das obwohl sich Frau Merkel eindeutig positioniert hat. Auch Herrn Schäubles Aussage „Wir sind bereit, so weit zu gehen wie es nötig sein wird, um eine nachhaltige Einigung in Europa zu erzielen. Deutschland wird kein Hindernis sein (für einen Transfer nationaler Hoheitsrechte zur Schaffung einer gemeinsamen Fiskalpolitik)“ trug nicht gerade zu einer Beruhigung bei, denn spätestens danach hat auch der letzte die Orientierung verloren. Es wird also ziemlich sicher keine Sieger geben, anders als beim EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete heute  über 6230 Punkten und stieg sogar kurz danach über die 6240, doch das war es dann auch, von der Seite der Bullen. Den Rest des Tages hatten die Bären das sagen und steckten vermutlich auch den letzten Bullen wieder mit Unsicherheit an, so dass die Kurse abwärts gingen und erst bei der 6100 Halt machten. Erst zum Handelsende hin, krabbelten die Kurse wieder fast bis auf 6150 hoch.

Der DAX kam wieder leicht zurück und konnte gerade noch an der 6100 gestoppt werden. Nun gibt es zwei Szenarien: 1.) Anstieg bis zur fallenden Trendlinie, für einen erneuten Test oder 2.) was wahrscheinlicher scheint, Test der 6000 und wenn diese fällt ein Rückgang bis zur 5850. Von dort aus, könnte es dann wieder aufwärts gehen, je nachdem, wie sich die Lager in Europa entwickelt.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.096,94 (6.131,30) Höchstwert: 6.240,09 (6.230,51)

Endstand: :  6.149,91 -1,27%   (6.228,99)

Im  RSI  war heute wieder schwächer und sank -9,03%. Damit  steht er aktuell bei 43,57 Punkten (VT 47,80) und scheint sich unterhalb der 50er Linie,  auf eine Seitwärtsbewegung eingestellt zu haben.

Auch der  MACD konnte sich dem Abschwung nicht erwehren und sank um -9,2% Der MACD steht nun bei  -38,45 zu -47,52 Punkten (VT –35,21 zu -49,79) und reduzierte den Abstand zur neutralen Linie inzwischen schon recht bedenklich auf   +9,07 Punkte (VT +14,58).  Sollte es morgen zu einem weiteren Rückgang am Markt kommen, besteht im MACD die Gefahr eines Verkaufssignal..

Gewinner und Verlierer des Tages

Heute war ThyssenKrupp +0,83% an der Spitze, gefolgt von der Dt.Post +0,72%  und der Dt.Boerse +0,33%, wobei sich alle 3 unterhalb der 1% Marke bewegen, was auf einen sehr schwachen Tag hinweist.

Bei den Flops lagen erwischte es erneut Infineon -2,53% , vor der Dt.Bank  -4,49%  und weit abgeschlagen die Commerzbank -7,16%. Hier dürften sich inzwischen viele Anleger die Finger (bzw. das Geld) verbrannt haben.

 Zusammenfassung und Ausblick

So wie die Kurse gestern nach oben gingen, so sind sie heute wieder gefallen. Gibt es als Grund irgendetwas Neues? Die Antwort lautet NEIN! Der DAX bewegt sich aktuell nur aufgrund teilweise unsinniger Gerüchte, Berichte und Interpretationen, die weder auf Fakten, noch auf reale Tatsachen beruhen. Die Gerüchteküche prodelt und das Ergebnis des EU-Gipfels wird wohl genauso wenig entscheidend sein, wie die vergangene Wahl in Griechenland. Was also tun? Ich habe den eindeutigen Vorschlag für heute Abend: schauen Sie Fußball, dann ärgern oder freuen Sie sich endlich einmal über etwas anderes, als über die Börse.

Ansonsten gibt es aktuell nichts zu tun an der Börse, außer vielleicht die Nerven zu schonen, indem man nicht auf jede Meldung oder jedes Gerücht reagiert, denn das kostet nicht nur Nerven, sondern auch Geld!

Einen erfolgreichen Fußballabend wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.