Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der Dienstag stand in deutlichem Kontrast zum gestrigen Montag, der die Woche so positiv beginnen lies. Heute sah die Börsenwelt gleich wieder negativer aus. Erste Warnungen vor einer möglichen Inflationsgefahr wurden durch die steigende Geldmenge M3 +3,8 (+3,3) in Europa angezeigt, die um 0,5% höher lag wie erwartet. Der Gfk-Konsumklima Index stieg für Deutschland auf 5,9 (5,8), während das Verbrauchervertrauen in den USA mit 60,6 (65,9)deutlicher niedriger lag wie erwartet. Vielleicht lag aber die nachlassende Hoffnung auch daran, das EZB-Präsident Draghi wohl nicht nach Jackson Hole, zum Treffen der Notenbankchefs reisen wird. Das enttäuschte dann doch so manchen Anleger

 DAX-Chart

Der DAX lag zur Eröffnung mit 7.004,05 Punkten bereits im Minus und konnte sich auch den gesamten Handelsverlauf über, nicht aus diesem Bereich befreien. Der Höchstkurs erreichte gerade mal 7031 Punkte, während der Tiefstkurs bei 6976 Punkten lag. Charttechnisch wirklich positiv zu werten, war der Kampf um die 7000, der wirklich fast in allerletzter Sekunde positiv entschieden wurde, indem der Schlusskurs darüber lag, wenn auch nur knapp.

Im Chart hat sich nicht viel verändert, denn für morgen ist wenigstens diese Unterstützungslinie intakt, auch wenn nur hauchdünn und ob sie halten wird, hängt von der Anlegerstimmung ab, die aktuell kaum einzuschätzen ist. Abwarten und Nichtstun ist aktuell wohl das sicherste, was man als sicherheitsbewusster Anleger tun kann.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.976,01 (6.946,08) Höchstwert: 7.031,16 (7.049,48)

Endstand: :  7.002,68 -0,64%   (7.047,45)

Durch diesen schwachen Tag und dem damit verbundenen Rückgang um -5,61%, ging auch die 60er Linie wieder verloren. denn der Endstand heute lag bei  58,86 Punkten (VT+62,36) und damit wieder im neutral, bis leicht bullischen Bereich, so wie am Freitag.

Auch der  MACD  ging heute weiter zurück und zwar um -5,59%, was zu einem Endstand von 103,01 zu 117,25  Punkten (109,12 zu  120,81) führte. Natürlich vergrößerte sich hierdurch auch wieder die Spanne zwischen Indikator und Signallinie, der auf -14,24  Punkte (VT -11,69) anwuchs. Ein positives Signal sieht leider ganz anders aus.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Das gestrige Vertrauen in die Deutsche Bank war heute verflogen und Henkel belegte mit einem Plus von 1,45% den 1.Platz. Dahinter lag HeidelbergCement +0,99% und Beiersdorf +0,68%, die von einigen Analysten zum Kauf empfohlen wurde.

Die Flop 3 wurden heute von Infineon -1,66% angeführt, vor der Dt.Börse  -1,82% und dem gestrigen Top1 und heutigen Schlusslicht, Deutsche Bank -2,02% .

Heute lagen nur 3 der 30 DAX-Werte einen Platz im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Und wieder muss man feststellen, dass die Hoffnung getrogen hat, denn wenn Draghi nicht nach Jackson Hole reist, gehen die Anleger davon aus, dass es auch nichts Neues von dort geben wird. Und schon ist die Stimmung wieder im Keller und die Kurse im roten Bereich. Allerdings darf man mit dem heutigen Tag ganz zufrieden sein, es hätte charttechnisch schlimmer kommen können. Und wer weiß es schon, welches Gerücht morgen den Markt vielleicht schon wieder nach oben triebt?

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.