Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Plötzlich reden alle von Inflation und das ist bei diesen ausufernden Geldmengen ja auch kein Wunder. Allerdings dürfte die aktuelle Preissteigerung von 0,3% (0,2%) eher den hohen Energiekosten geschuldet sein. Die Bürger werden langsam wütend deswegen und hoffen darauf, dass der Staat einmal eingreift, vielleicht wie Frankreich, wo eine Steuersenkung für Benzin angeordnet werden soll. Aber bringt das wirklich etwas, wenn der Staat das Geld dann anderweitig eintreiben muss? Eine interessante Meldung gab es heute aus den USA, wo die ausstehenden Hausverkäufe auf 2,4% gestiegen sind, während die Prognose nur bei 0,8% lag. Das ist schon ein deutlicher Unterschied, allerdings auf tiefem Niveau. Die Märkte kann man damit aber nicht beeindrucken.

 DAX-Chart

Der DAX lag zur Eröffnung ähnlich wie gestern mit 7.003,02 Punkten und damit  knapp im Plus. Leider konnte sich der Kurs nicht lange dort halten und es ging deutlich, bis unter 6950, auf 6.945,71 Punkte hinunter. Das sah gar nicht gut aus. Anschließend erfolgte wieder die obligatorische Seitwärtsbewegung, die wir in letzter Zeit so oft sahen, bis es um 14 Uhr 30 wieder nach oben ging und zum Handelsende hin wieder der Kampf um die 7000 losging. Hier weollen die Bullen einfach nicht klein beigeben und konnten auch heute wieder, diese Unterstützung in allerletzter Sekunde, bis auf 7010,57 Punkte überschreiten.

 

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.945,71 (6.976,01) Höchstwert: 7.029,80 (7.031,16)

Endstand: :  7.010,57 +0,11%   (7.002,68)

Im RSI reichte dieser weitere neutrale Tag sogar zu einem winzigen Plus um 0,74%, so dass der Kurs sogar ein wenig, aber wirklich minimalst, auf 59,30 Punkte (VT+58,86) steigen konnte. Das ist zwar nicht viel, aber in diesem Bereich, so nahe vor der bullischen Zone, zählt jeder Punkt in´s Plus!

Beim  MACD  sah es etwas anders aus, denn hier ging es heute ähnlich stark wie gestern, um -5,17% abwärts. Damit steht der MACD aktuell zur Wochenmitte bei 97,69 zu 113,34    Punkten (103,01 zu 117,25) wodurch sich der Abstand zur Signallinie auf -15,65  Punkte (VT -14,24) vergrößerte. .

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute lagen die Werte aus der Fresenius Familie, lange Zeit auf den ersten beiden Plätzen, erst später klemmte sich die Deutsche Post +1,14% dazwischen. Am Ende lag dann FMC +1,15% knapp vor der Dt. Post auf Platz 1, Fresenius SE belegte immerhin noch mit +0,92% den 3.Platz.

Beiersdorf -1,21%, gestern noch empfohlen und weit vorne, landete auf Flop 3, vor der Lufthansa -1,32%, der nun wohl endgültig ein Streik droht. Ganz hinten lag heute ThyssenKrupp, mit -1,73%

Heute lagen  17 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die Anleger sind verunsichert. Wird nun etwas in Jackson Hole geschehen oder nicht? Wird vielleicht die EZB am kommenden Donnerstag bei ihrer Zinssitzung aktiv oder tut sich dort auch nichts? Diese Fragen beschäftigen die Anleger in dieser Woche und da niemand eine Antwort geben kann, wanken die Anleger zwischen Hoffen und Banken  hin und her. Da die Wirtschaft noch nicht so mit Problemen konfrontiert ist, wie manche denken, ist durchaus damit zu rechnen, dass weder EZB, noch die FED, vorschnell etwas tun werden. Denn sollten sie das Pulver zu früh verschießen, wäre ganz bestimmt niemandem gedient. So bleibt nur abzuwarten, was passiert.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.