Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nach dem gestrigen guten Tag, heute wieder ein Trauerspiel, das alle Träume der Optimisten auf einen Trendwechsel vermiest. Positive Wirtschaftsmeldungen, wie z.B. die um nur 2,4% (Progn. +3,4%) steigende Geldmenge M3 wurden überdeckt von den Negativmeldungen aus Europa. Unter anderem  die deutlich schlechtere Wirtschaftsstimmung 90,6 Punkte (Progn. 92,0), fallendes Industrievertrauen -11,3 (Progn. -10,0) und ein fallender Geschäftsindex -0,77 (Progn. -0,56), sorgten in Verbindung mit den Bankenproblemen in Spanien, zu einem deutlich Rückgang der Kurse. Gewinnmitnahmen prägten den heutigen Tag.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 6.360,79 Punkten deutlich tiefer wie gestern und bewegte sich bis ca. 13 Uhr mehr oder weniger stetig abwärts. Plötzlich kam aber Bewegung in die Kurse, die rasch bis auf ca. 6400 Punkte anstiegen, aber nur um anschließend genauso wieder nach unten zu gehen, nachdem der Versuch die 6400 zu überwinde, gescheitert war. Wie so oft in letzter Zeit erfolgte wieder zum Handelsende hin ein Test nach unten, vermutlich weil einfach zu viele Anleger Angst haben, am nächsten Morgen mit tieferen Kursen aufzuwachen. Am Ende ging der DAX unter der 6300 in den Feierabend.

Im Chart deutlich zu sehen, solange sich der Dax oberhalb des Halbkreises aufhält, wird versucht ein Boden zu bilden. Allerdings sollten die Ausschläge nach oben etwas höher ausfallen und bald die 6400 erobert werden.


 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.258,89 (6.334,75) Höchstwert: 6.392,21 (6.441,26)

Endstand: :  6.280,80 -1,81%   (6.396,84)

Aus auch der Traum, dass der RSI ein Kaufsignal generieren könnte, denn er stürzte heute um -11,89% nach unten, während er gestern um +11,85% ansteigen konnte. Der RSI steht nun bei 39,58 Punkten (VT 44,92) und damit wieder in der Zone unterhalb der 40, die Verkäufe bevorzugt.

Der  MACD lag heute leicht im Minus bei -0,99%, konnte sich aber über der Signallinie halten.  Der MACD  steht nun bei -97,12 zu -101,44 Punkten (VT -96,17 zu -102,53). Der  Abstand   über der Signallinie verringerte sich dabei auf 4,32 Punkte (VT 6,36). Sollte es morgen wieder zu einem negativen Ergebnis im DAX kommen, wird der MACD vermutlich ein Verkaufssignal generieren, indem er durch die Signallinie nach unten geht.

 

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute gelang es nur einer Aktie, der Metro +1,28%, sich im Plus zu halten, alle anderen werte lagen im roten Bereich. Metro trennt sich von seinen Verlustbringern in England, was positiv aufgenommen wurde. Hinter Metro auf Platz 2 und 3 lagen Infineon +0,76% gefolgt von Fresenius SE -0,80%

Die Flops waren heute  VW -2,90%, gestern noch Top, dahinter BMW -3,11%  und dem Schlusslicht ThyssenKrupp -3,34%.

Autowerte hinten, bedeutet Sorge vor einer kränkelnden Wirtschaft.

 

Zusammenfassung und Ausblick

Gestern hatten wir uns noch gewundert, wie gut die negativen Meldungen vom Dax verkraftet wurden. Das sah heute wieder völlig anders aus, was die immer noch vorherrschende Unsicherheit der Anleger widerspiegelt. Besonders die Ereignisse in Spanien lassen viele befürchten, dass die Probleme auch auf Frankreich übergreifen könnten. Die Anleger leben in der ständigen Angst, dass sie am Morgen vor deutlich Depotwerten stehen und verkaufen deshalb täglich kurz vor Handelschluss. Die Frage ist, weshalb sie sich überhaupt am Handel beteiligen, denn ohne diese zittrigen Hände, würde sich die Börse schon bald beruhigen und diese Anleger könnten eine Menge an Gebühren sparen.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.