Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nachdem die letzten Tage zuerst die Hoffnungen auf der EZB ruhten und dann auf das Treffen der Notenbankchefs in Jackson Hole verlagert wurden, kam heute bei den Anlegern der Verdacht auf, dass zu beiden Terminen nichts geschehen wird, was die Märkte nach oben bewegen könnte. So ist die Börse, auf der einen Seite himmelhoch jauchzend und auf der anderen zu Tode betrübt. Die zweite Reaktion erlebten die Märkte heute. Vielleicht auch, weil die Wirtschaftsstimmung in der EU eher gebremst ist und die Erwartungen um 0,5% verfehlt wurden.

 DAX-Chart

Zur Eröffnung lag der DAX am Morgen noch bei 6.962,29 Punkten und wanderte nahe dieser Linie seitwärts. Man sah kaum eine Bewegung,  bis es am Mittag zu einem Rückgang auf 6950 gab. Auch auf dieser Höhe ging es bis 16 Uhr erneut seitwärts, dann aber setzten Verkäufe ein, da sich doch einige Anleger überlegten, doch lieber heute schon aus dem Markt zu gehen, um nicht morgen von einem Kursrutsch überrascht zu werden. So fielen die Kurse bis auf 6871 Punkte, bevor sie wieder  kurz vor Handelsende sogar bis auf 6900 stiegen, welche aber im letzten Augenblick wieder verloren ging.

Endlich geben die Bullen ihren widerstand auf und lassen es zu, dass der Kurs nach unten geht. Erreicht er den Kreuzungspunkt den Bereich  zwischen Trendkanalunterseite und der 6800-6850 annähernd und dreht dann nach oben, dürfte die 7500 in´s Spiel kommen. Solange es nicht aus dem Trendkanal deutlich weiter abwärts geht, könnte dies nun endlich die längst überfällige Konsolidierung sein.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.871,00 (6.945,71) Höchstwert: 6.978,50 (7.029,80)

Endstand: :  6.895,49 -1,64%   (7.010,57)

Der RSI sackte heute um -14,2% nach unten und liegt nun fast genau auf der neutralen Linie bei  50,88 Punkten (VT+59,30). Sollte er diese morgen unterschreiten, käme das einem Verkaufssignal gleich und würde ihn in die Zone befördern, die Verkäufe bevorzugt. Allerdings sehen wir das bisher noch nicht zu dramatisch an. (siehe oben Charterklärung)

Den MACD  erwischte es ähnlich wie den RSI, so dass es auch hier zu einem Rückgang von  -14,81% kam. Der Schlusstand lag heute im MACD bei 83,22 zu 107,32  Punkten (97,69 zu 113,34 ). Der  Abstand zur Signallinie verdoppelte sich dadurch nahezu und lag am Ende bei auf -30,12  Punkten (VT -15,65). Das sieht nach einem weiteren Rückgang für morgen aus.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Spitzenreiter im DAX war heute Metro mit +2,12%. Die wahre Überraschung landete aber auf Platz 2, denn diesen belegte die Lufthansa +0,54% und das obwohl der Beginn eines Streiks für kommenden Dienstag festgelegt wurde. Platz 3 ging an Beiersdorf, die es mit +0,04%, gerade noch in den grünen Bereich schafften.

Verlierer des Tages waren die Autowerte. Während VW mit -3,97% den drittletzten Platz belegte, lag BMW mit -4,75% dahinter und Daimler als Schlusslicht verlor sogar -5,53%. Konjunkturabhängige Werte waren heute also nicht gefragt.

Heute lagen  3 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Nachdem die Anleger  von der EZB keine Taten sahen und auch von Bernanke kaum etwas zu erwarten ist, begruben sie ihren Optimismus Die Wirtschaft läuft nirgendwo so schlecht, dass man zwingend eingreifen müsste und dies sorgt dafür,, dass es keinerlei Kursfantasien mehr gibt im Momen, was morgen schon wieder ganz anders sein könnte.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.