Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute, am letzten Handelstag vor dem Wochenende, müssen sich die Anleger positionieren und entscheiden, ob sie investiert bleiben oder lieber in Liquidität gehen. Dass die Entscheidung nicht leicht fällt, sahen wir gestern bereits, als viele Anleger auf Nummer sicher gingen. Vermutlich sind heute aber schon wieder einige angesichts möglicher Gewinne in den Markt zurückgekehrt, denn heute stiegen die Kurse wieder an. Allerdings beruhten diese auf die Rede Bernankes in Jackson Hole, die nun gehalten ist. Man kann nicht davon ausgehen, dass es zu einem schnellen Eingreifen der FED kommen wird, das ist das Resümee aus der Rede Bernankes, der mehr über die Nachteile eines QE3 sprach als über die Vorteile. Zwar knickten die Kurse nach der Rede kurz, doch scheint die Hoffnung der Anleger darauf, dass noch im September etwas von Seiten der FED unternommen werden könne, zu überwiegen.

 DAX-Chart

Der  DAX eröffnete den letzten Handelstag dieser Woche vorsichtige bei 6.897,73 Punkten und verlor relativ rasch an Höhe, um kurze Zeit später bereits das Tagestief bei 6.889,79 Punkten zu markieren. Danach stiegen viele Anleger wieder ein, denn man spekulierte darauf, dass Bernanke heute doch noch neue Maßnahmen ankündigen würde, was aber letztendlich nicht geschah. Im Vorfeld stiegen die Kurse sogar über 7010 Punkte an, um dann nach der Rede wieder deutlich zurück zu kommen und zwar gegen 16 Uhr bis auf 6920 Punkte. Danach erholten sich die Kurse wieder teilweise, obwohl Bernanke keinerlei  Zusagen machte.

Der DAx bestätigte heute seinen fallenden, kurzfristigen  Trendkanal, innerhalb des steigenden Trends. sollte dieser bis kurz vor die untere Begrenzung des steigenden Kanals fallen, bestehen gute Chancen danach deutlich, möglicherweise bis auf 7500 anzusteigen. Dafür darf man diese kleine Korrektur gerne in Kauf nehmen.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.889,79 (6.871,00) Höchstwert: 7.011,45 (6.978,50)

Endstand: : 6.970,79 +1,09%   (6.895,49)

Der RSI konnte sich zum Wochenschluss ein wenig erholen und stieg um 8,78%  wieder in den leicht bullischen Bereich, bei 55,34 Punkten (VT+50,88). Hier konnte also ein Verkaufssignal vermieden werden.

Im MACD  erwischte kam es trotz des starken Tagesverlaufs zu einem weiteren Rückgang von  -7,54%. Der MACD geht deshalb mit 76,95 zu 101,24  Punkten (83,22 zu 107,32  ) in das Wochenende. Immerhin konnte der Abstand zur Signallinie auf  -24,29  Punkte (VT -30,12) verringert werden, was ein erster Schritt in die richtige Richtung war..

 Gewinner und Verlierer des Tages

Wie nicht anders zu erwarten, sobald es um „Geldspritzen“ geht, lagen heute Deutsche Bank +4,82% und Commerzbank +2,19% vorne im DAX, gefolgt von MAN mit +2,00%.

Verlierer des Tages waren K+S -0,93%, vor HeidelbergCement -1,00% und dem Schlusslicht Metro mit -1,32%.

Heute lagen  24 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute wurden die Kurse einmal mehr von der Hoffnung getrieben, einer Hoffnung, dass die Fed ihr Programm zum Anleihekauf wieder aufnehmen könnte. Diese Hoffnung wurde enttäuscht, doch die Kurse sind trotzdem gestiegen, auch nach der Rede Bernankes. Die Ursache liegt einfach darin, dass Bernanke einem Anleihekauf oder ähnlichen Maßnahmen keine klare Absage erteilt hat, sondern diese Möglichkeit vage offen ließ. Die Hoffnung bleibt also erhalten und alleine das treibt die Anleger um und die Kurse mach oben.

Ein geruhsames Wochenende  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.