Ratgeber Volkswagen Aktie: Prognose, Dividende und Performance


In den letzten Jahren hat Volkswagen hart daran gearbeitet, sich von den Schatten des Diesel-Skandals zu befreien und die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Elektromobilität.

Placeholder

Die besten Online Broker im Überblick

Hier finden Sie unsere Analyse über die besten Online Broker. Klicken Sie auf den Button, um mehr zu erfahren.

Zum Broker-Vergleich

Die Wolfsburger zeigen Zähne: Volkswagens Elektro-Offensive

In diesem Artikel erfährst du alles, was du rund um die Volkswagen Aktie wissen musst: ihre Performance und wie Zukunftsaussichten ihr künftiges Potenzial beeinflussen könnten. Außerdem gehen wir auf die Dividendenpolitik des Unternehmens ein und werfen einen Blick auf die grundlegenden Kennzahlen.


Die Vergangenheit ist nicht vergessen: Auswirkungen des Diesel-Skandals

Der Diesel-Skandal, der 2015 begann, hat das Image von Volkswagen äußerst nachhaltig beschädigt. Durch den Einsatz von Manipulations-Software stellte sich heraus, dass der Konzern seit Jahren bei den Abgaswerten seiner Fahrzeuge betrogen hatte. Die Folgen waren immens: Milliardenstrafen, ein erstarkter Wettbewerb und ein immenser Imageverlust. Dennoch scheint sich der Automobilriese nun langsam zu erholen. Eine wichtige Voraussetzung dafür war das konsequente Umsteuern in Richtung Elektromobilität – und das hat Volkswagen offenbar eindrucksvoll geschafft.


ID.3 – Der Hoffnungsträger für eine elektrische Zukunft

Das erste Modell der vollelektrischen ID. Familie ist der ID.3 – ein Kompaktwagen, der in direkte Konkurrenz zu Teslas Model 3 tritt. Doch Volkswagen hat noch einiges mehr vor: In den kommenden Jahren will der Konzern bis zu 75 reine Elektromodelle auf den Markt bringen und damit seinen Absatz auf 26 Millionen Einheiten steigern. Ab 2025 sollen zudem die ersten Modelle mit dem autonomen Fahr-System "Trinity" an den Start gehen, was Volkswagen eine Pumpgun-Rolle im Wettbewerb um automatisierte Fahrzeugplattformen bescheren könnte.


Performance der Volkswagen Aktie: Eine kurze Analyse

Um die Performance der Volkswagen Aktie besser einschätzen und beurteilen zu können, wollen wir zunächst einige wichtige Kennzahlen betrachten:

Kennzahl Wert
Marktkapitalisierung ca. 100 Mrd. Euro
KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) 5 - 10 (je nach Schätzung)
Dividendenrendite ca. 1 - 3% (je nach Aktienkurs)

Wie du sehen kannst, ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) im Vergleich zu anderen Automobilkonzernen und vor allem zu reinen Elektroautoherstellern wie Tesla eher niedrig. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Aktienkurs noch Luft nach oben hat. Andererseits hat die Diesel-Affäre die Performance der Volkswagen Aktie nachhaltig beeinträchtigt. Daher ist es umso wichtiger, das Unternehmen auf seine Zukunftsperspektiven hin zu analysieren.


Prognose: Volkswagens Aussichten und Konkurrenzdruck

Die Zukunft der Automobilbranche liegt zweifelsohne in der Elektromobilität. Volkswagen hat das erkannt und setzt alles daran, Tesla und andere Wettbewerber auf Distanz halten zu können. Dabei hat VW sogar noch einige Asse im Ärmel, beispielsweise seinen Vorsprung in Punkto Produktionskapazitäten und globale Präsenz. Doch wie realistisch ist es, dass das Wolfsburger Unternehmen seine Ambitionen umsetzen und sich vor allem gegen den Erzrivalen Tesla behaupten kann? Schließlich ist Elon Musk mit seiner Elektroauto-Schmiede bereits seit Jahren erfolgreich unterwegs und hat bereits einen großen Vorsprung bei den reinen Elektroautos. Hinzukommt die Expansion von Tesla in Europa und Asien. Die Prognose für Volkswagen ist daher keinesfalls einfach. Einerseits haben sie bereits wichtige Schritte unternommen, andererseits ist der Konkurrenzdruck enorm. Die Frage ist also: Kann Volkswagen sich rechtzeitig neu positionieren und seine technologischen Defizite aufholen? Da dies schwer vorhersehbar ist, sollten Anleger die weitere Entwicklung genau im Auge behalten.


Volkswagen Dividende: Gute Aussichten trotz schwieriger Zeiten?

Volkswagen hat seine Aktionäre in der Vergangenheit mit einer stetigen Dividendenausschüttung erfreut. Zwar wurde die Dividende im Zuge der Diesel-Affäre und der COVID-19-Pandemie etwas gekürzt, jedoch besteht hier durchaus Potenzial für zukünftige Dividendensteigerungen.

  1. 2019: 6,50 Euro (Vorzugsaktien)
  2. 2020: 4,86 Euro (Vorzugsaktien)
  3. 2021 (erwartet): 5,30 – 5,60 Euro (Vorzugsaktien)

Wie du siehst, steuert Volkswagen auf eine Dividendenrendite von etwa 1-3% je nach Aktienkurs zu. Diese lässt sich vor allem auf die konsequente Neuausrichtung des Unternehmens zurückzuführen. Ob und inwiefern diese Dividendenrendite gehalten oder gar verbessert werden kann, hängt letztendlich von den zukünftigen Erfolgen und Performances des Autobauers ab. Was bleibt, ist abzuwarten, ob Volkswagens ehrgeizige Wachstumspläne aufgehen.


Die Rolle von Software und digitalen Dienstleistungen im Zukunftsmarkt

Neben der Elektromobilität zeichnet sich ein weiterer wichtiger Trend ab, der für den Erfolg von Automobilunternehmen entscheidend ist: die Rolle von Software und digitalen Dienstleistungen. Fahrzeuge werden immer stärker zu rollenden Computern, die eine Vielzahl von Funktionen und Services bereitstellen – von Musik-Streaming bis hin zu Over-the-Air-Updates, die das Fahrzeug kontinuierlich verbessern. Volkswagen hat diesen Trend erkannt und arbeitet an der Umsetzung eines branchenweit führenden Software-Ökosystems. Im Jahr 2020 hat der Konzern das Unternehmen Cariad gegründet, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft, die sich auf die Entwicklung von Software für die Automobilindustrie konzentriert. Volkswagen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 bis zu 60% ihrer eigenen Software für Fahrzeuge und digitale Dienstleistungen intern zu entwickeln. Dieser Schritt hin zu mehr Eigenentwicklung hat jedoch auch Herausforderungen mit sich gebracht. So hat der Start der Elektromodelle ID.3 und ID.4 mit einigen Problemen bei der Software zu kämpfen gehabt. Dennoch zeigt dies, dass Volkswagen den Software-Bereich als zukunftsträchtig erkennt und bereit ist, hier verstärkt Ressourcen einzusetzen. Besonders für Anleger ist es daher bedeutend, den Fortschritt von Volkswagen in diesem Segment genauestens zu verfolgen. Der Wettbewerb in diesem Bereich ist aber auch hier enorm: Marktführer Tesla hat bereits jahrelange Erfahrung in der Bereitstellung von geschmeidiger Software und digitalen Dienstleistungen für seine Kunden. Allerdings zeigen Volkswagens Ambitionen und Investitionen, dass der Konzern auch hier aufholen und wettbewerbsfähig werden möchte.

Zusammenfassend: Sorgfältige Entscheidungen und aktives Beobachten sind der Schlüssel

Die Volkswagen Aktie stellt durch ihren Wandel und die elektrische Neuausrichtung sowie die Vision, sich im Bereich Software-Entwicklung zu profilieren, eine potenziell interessante Investitionsmöglichkeit dar. Dennoch sollten Anleger sowohl die Erfolge als auch die Herausforderungen, die mit diesen ambitionierten Plänen einhergehen, sorgfältig abwägen. Es besteht die Möglichkeit, dass Volkswagen die Umstellung auf Elektromobilität und den Aufbau eines erfolgreichen Software-Ökosystems meistert, dabei den Konkurrenzdruck bewältigt und den Anlegern langfristig solide Renditen und attraktive Dividenden bieten kann. Gleichzeitig sollten aber auch die Unsicherheiten und Risiken, die dieser anspruchsvolle Transformationsprozess mit sich bringt, nicht ignoriert werden. Um eine fundierte Entscheidung über den Einstieg oder das Halten der Volkswagen Aktie treffen zu können, sollten Anleger das Unternehmen und die Entwicklungen der Branche kontinuierlich verfolgen und ihre Strategie gegebenenfalls anpassen. Dadurch können sie besser auf Erfolge oder Rückschläge der Wolfsburger reagieren und letztendlich eine optimale Investment-Entscheidung treffen.

Chancen in China und Märkte der Schwellenländer

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für den künftigen Erfolg von Volkswagen entscheidend ist, ist die Expansion in aufstrebende Märkte, insbesondere China. China ist bereits jetzt der größte Automobilmarkt der Welt und setzt zudem massiv auf Elektromobilität im Zuge der Verkehrswende. Die chinesische Regierung fördert die Entwicklung und den Absatz von Elektrofahrzeugen finanziell und regulatorisch, um eine Reduzierung der Luftverschmutzung und Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu erreichen. Volkswagen hat diese Chance erkannt und investiert gezielt in den chinesischen Markt. Mit dem Bau von neuen Produktionsstätten für Elektrofahrzeuge und Batteriezellen untermauert der Konzern seine Präsenz in China und baut seine Marktposition aus. Auch der chinesische E-Automarkt ist jedoch hart umkämpft, sowohl von internationalen Wettbewerbern wie Tesla als auch von aufstrebenden heimischen Elektroautoherstellern wie NIO und BYD. Die Zukunft der Volkswagen Aktie wird also auch maßgeblich davon beeinflusst, wie gut es dem Unternehmen gelingt, seine Fahrzeuge und Dienstleistungen im Reich der Mitte zu etablieren. Darüber hinaus sollte der Blick auch auf andere Schwellenländer gerichtet werden. Lateinamerika, Südostasien und Afrika bieten vielversprechende Wachstumsmöglichkeiten für Volkswagen. In diesen Regionen bestehen möglicherweise noch unerschlossene Potenziale, die das Wachstum und die Rentabilität des Unternehmens zusätzlich ankurbeln könnten. Allerdings sind solche Märkte oft auch mit Herausforderungen verbunden, wie politische Instabilität, infrastrukturelle Defizite und Wechselkursschwankungen.

Ein konsolidierender Automobilmarkt als Chance?

In den nächsten Jahren ist zudem mit einer weiteren Konsolidierung der Automobilbranche zu rechnen. Sowohl im Bereich der Elektromobilität als auch bei konventionellen Fahrzeugen steigt der Wettbewerbsdruck, und es besteht die Möglichkeit, dass kleinere und schwächere Hersteller auf der Strecke bleiben oder von anderen Marktteilnehmern geschluckt werden. Volkswagen könnte von dieser Entwicklung profitieren, indem das Unternehmen ihre Größe, ihre finanziellen Ressourcen und ihre globale Präsenz nutzt, um neue Partnerunternehmen zu übernehmen oder Kooperationen einzugehen. Dadurch ließen sich Synergien schaffen und Marktanteile weiter erhöhen, was sich letztlich auch positiv auf die Performance der Volkswagen Aktie auswirken könnte.

Den Blick in die Zukunft richten

Abschließend bietet Volkswagen Investoren zweifellos interessante Perspektiven und Chancen, sich auf dem Weltmarkt weiter zu behaupten und gestärkt aus der Umbruchphase der Automobilindustrie hervorzugehen. Allerdings darf dabei nicht ignoriert werden, dass die Umsetzung dieser ambitionierten Ziele keinesfalls garantiert ist und der Automobilriese weiterhin vor großen Herausforderungen steht. Smarte Anleger sollten daher ihre Anlagestrategie sorgfältig abwägen, den Blick aktiv auf zukünftige Entwicklungen richten und bereit sein, ihre Position bei veränderten Rahmenbedingungen anzupassen.


Fazit:  Volkswagen als spannender Turnaround-Kandidat

Die Volkswagen Aktie befindet sich derzeit in einer spannenden Phase. Während die Performance aufgrund der Diesel-Affäre in den letzten Jahren gelitten hat, investiert das Unternehmen nun massiv in die Zukunft und hat dabei vor allem die Elektromobilität im Visier. Die Erfolge oder Misserfolge dieser Strategie werden maßgeblich die Prognose und die Dividendenentwicklung der Volkswagen Aktie beeinflussen. Wer an die Stärke von Volkswagen, die konsequente Neuausrichtung und den noch ungenutzten Innovationsgeist glaubt, kann hier eine interessante Investitionsmöglichkeit finden. Bei Unsicherheiten ist jedoch auch Vorsicht geboten – denn der Weg in die elektromobile Zukunft ist noch lang und von vielen Unsicherheiten geprägt.

Placeholder

Die besten Online Broker im Überblick

Hier finden Sie unsere Analyse über die besten Online Broker. Klicken Sie auf den Button, um mehr zu erfahren.

Zum Broker-Vergleich

Über den Autor

Author Image

Andreas Vonoia

Finanz-Experte

Hallo, mein Name ist Andreas Vonoia, und ich bin Finanzredakteur bei Aktie.net. Ich habe mich auf das Thema Aktien-Trading spezialisiert.


Neues aus dem Ratgeber

Stammaktien vs. Vorzugsaktien: Der entscheidende Unterschied erklärt

Ein umfassender Guide zu Stammaktien vs. Vorzugsaktien: Entdecken Sie die Schlüsselunterschiede, von Stimmrechten bis Dividendenvorzug, und wie sie Ihre Anlagestrategie beeinflussen können. Ideal für Anleger, die zwischen Mitspracherecht oder Dividendensicherheit wählen möchten.

Mehr lesen

Markettiming bei ETFs: Erfolgsfaktoren und Risiken auf dem Prüfstand

Markettiming bei ETFs – eine Strategie, die polarisiert und oft hinterfragt wird. Kann gezieltes Timing tatsächlich zu höheren Renditen führen, oder ist ein langfristiger, passiver Ansatz der schlauere Weg? Das Rätsel um Timing-Strategien, deren Machbarkeit und der Vergleich mit lang

Mehr lesen

Nordex Aktie 2024: Prognose und Analyse für Investoren

Erforschen Sie die wirtschaftlichen Aussichten von Nordex für 2024: Analysen, Prognosen und Markteinflüsse beleuchten die Zukunft des Windenergie-Giganten und dessen Aktienpotenzial in einer sich wandelnden Energielandschaft.

Mehr lesen

Commerzbank Aktie 2024: Prognose und Analyse für Anleger

Entdecken Sie die zukünftigen Perspektiven der Commerzbank Aktie für 2024: Analyse von Expertenmeinungen, Finanzkennzahlen und der möglichen Auswirkungen von Marktrends und Unternehmensstrategien auf ihre Performance.

Mehr lesen

Hypoport Aktie 2024: Prognose und Analyse

Blicken Sie hinter die Kulissen der Hypoport SE - ein Powerplayer im Bereich der technologiebasierten Finanzdienstleistungen. Entdecken Sie, wie sich die Aktie inmitten digitaler Innovationen und Marktvolatilität bis 2024 entwickeln könnte.

Mehr lesen